v.l.n.r.: Jürgen Zeevaert, Michael Schönell, Thorsten Pütz, Guido Runkel, Jannik Hoegener, Domenik Runkel, Justus Frey

 

Schon früher hat es bei der Prinzengarde uniformierten Männertanz gegeben, bei dem auch die Anhänger des Rheinischen "Stippeföttchen" oft auf ihre Kosten kamen. 1990 lebte diese Tradition neu auf und die Gardisten tanzten unter dem stahlharten Training von Theo Simon zum allseits bekannten "Larida"-Marsch. Seitdem sind die "Alten Kameraden" aus dem Brander Karneval und bei den Ausmärschen der Garde nicht mehr wegzudenken. Die Darbietungen der Kameraden werden erfolgreich von Jenny Pütz einstudiert. Abweichend vom Tanz in der Gardeuniform gab es in den vergangenen Jahren u.a. auch Darbietungen im Engels- oder Huhnkostüm.

Besucher der Sitzungen der Prinzengarde schwärmen von den graziösen und fließenden Bewegungen der Gardisten, denen der Name "Alte Kameraden" keineswegs gerecht wird.

In der kommenden Karnevalssession werden die Kameraden auch bei Ausmärschen der Prinzengarde des Öfteren zu sehen sein. (Texte von Frank Peters)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von