Prinzengarde Brander Stiere startete mit einem Oktoberfest in ihre Jubiläums-Session

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 x 11 Jahre wird sie alt, unsere Prinzengarde Brander Stiere.

88 Jahre – Spontan schlug unser Kassierer Ralf Kammer vor, machen wir doch am 8.8. eine interne Party! Der Vorschlag fand die allgemeine Zustimmung.

Gardisten, Stierchen und Spielmannszug, alle sollen mit den jeweiligen Partnerinnen und Partner zur Party kommen. Schnell war auch das Motto gefunden – "Oktoberfest". Nun ja, das Oktoberfest findet in München erst im September statt, wie man allerseits

weiß. Aber, München ist erstens sehr weit und wie gesagt, das Oktoberfest erst gegen Ende September. Aber unsere Garde hat früher des Öfteren ein Oktoberfest veranstaltet. Und so sollte dieser Brauch wiederbelebt werden – eine tolle Idee. Mancher hatte auch noch bayerische Kleidung, sprich Dirndl und Lederhose, im Schrank. Und so ging es dann abends am besagten 8. im 8. zum bayrisch geschmückten Schützenhaus der St. Donatus-Schützen am Sportplatz Wolferskaul, auf unsere "Wiesn". Und bayrisch ging es schon zu im Festsaal der Schützen. Für die entsprechende Musik sorgte DJ Hein Bonn von den "Spetzbouve". Die Maß-Bier schmeckt!

 

Unsere Frauen und Mädchen hatten sich in sehr nette Dirndl gekleidet, und auch die Männer gaben alles und holten ihr bayrisches Gewand hervor.

Die Organisatoren Ralf Kammer, Achim Cremer, Oliver Ganser und Michael Schönell hatten alles bestens für einen gelungenen Abend vorbereitet. Selbst die Speise- und Getränkekarte war mit Wappen und Maßkrug dekoriert. Es gab Schweinshaxe, Spießbraten und ½ Händl. Brezen durften ebenso wenig fehlen wie das Bayrische Weißbier aus Erding. Vollkommen untypisch und unbayrisch war das Bier aus Bitburg, aber wer mochte, konnte dies zumindest aus einem Maßkrug trinken. Davon gab es schon einige, die dies taten.

Nach dem Essen wurden einige Spielchen vom Moderator des Abends Achim Cremer geleitet. Das absolute Highlight war wohl das "Nageln".

Hier musste man 20cm lange Nägel in einen Holzblock schlagen. Dass der Gaudi-Faktor hier sehr hoch war, sah man daran, dass der Moderator das Spiel kaum noch kommentieren konnte und es am Ende keinen Sieger gab.

Die Party ging nach den Spielen weiter nach dem Motto "Open End". Als Resümee kann man sagen: Ein toller, gelungener Abend. Danke für die Idee, so etwas wieder ins Leben zu rufen und danke an die vier Organisatoren. Bitte wiederholen!!!

k.v.

 

Trauer um Josef Léon

Die Prinzengarde Brander Stiere trauert um ihren Gardisten Josef Léon, der im hohen Alter von 99 ½ Jahren verstorben ist.

Josef Léon trat am 1. Januar 1932 in den Gesamtverein der "Chorgemeinschaft Humor-Harmonie 1858 e.V. mit Prinzengarde Brander Stiere 1928" ein. Er war nicht nur lange Jahre ein aktiver Sänger im Chor, sondern auch bis ins hohe Alter von über 90 Jahren ein aktiver Gardist. Im Alter von 88 Jahren war er noch aktiv am Bau des Karnevalswagens beteiligt.

Maßgeblich entwarf er nicht nur Karnevalswagen, sondern auch viele Orden und Bühnenbilder unserer Prinzengarde.

Mit Recht würdigte Kommandant Bernd Etschenberg Josef Léon, Träger des höchsten BKD-Ordens in Gold mit Brillanten, als ein "Urgestein" unserer Prinzengarde Brander Stiere, dessen wir uns immer wieder gerne in ehrendem Andenken erinnern werden.

 

Prinzengarde Brander Stiere: Kommandant Bernd Etschenberg im Amt bestätigt

Kommandantur v.l.n.r.: Andreas Coßmann, Thomas Berger, Udo Schmitz, Marco Wagner, Guido Runkel, Jörg Lies und Kommandant Bernd Etschenberg

Turnusgemäß fanden bei der Prinzengarde Brander Stiere die Neuwahlen zur Kommandantur und alle weiteren Posten statt. Unter großer Beteiligung der Gardisten und in einer sehr harmonisch verlaufenden Sitzung wurde Kommandant Bernd Etschenberg in geheimer Wahl einstimmig in seinem Amt bestätigt.
Die weiteren Kommandantur-Mitglieder:
Stellvertretender Kommandant – Marco Wagner (bestätigt)
Stellvertretender Kommandant – Jörg Lies (Neu im Amt)
Adjutanten: Guido Runkel & Udo Schmitz (beide bestätigt)
Geschäftsführer: Thomas Berger & Andreas Coßmann (beide bestätigt)
Weitere Ämter:
Schatzmeister: Ralf Kammer
Musikmeister: Jürgen Zeevaert
Zeugmeister: Marco Prison
Clubheim: Achim Cremer
Fähnrich: Marco Prison
Stellvertretender Fähnrich: Oliver Ganser
Protokollführer: Karl Visé
Betreuer Mariechen & Tanzgarde: Michael Schönell
Kellermeister: Hans May
Zeremonienmeister: Ralf Bongartz
Programmgestaltung: Marco Wagner
Zugführer: Marco Prison

                                                                                              

Die Prinzengarde "Brander Stiere" und die Chorgemeinschaft "Humor-Harmonie"
wünschen ihren Mitgliedern und deren Familienangehörigen sowie ihren Freunden und Gönnern ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015!

Prinzen Disco Fever 2015

Am Karnevalssamstag den 14.02.2015 steigt zum erstenmal im neuen Brander
Festzelt im Gewerbepark Brand das "Prinzen Disco Fever". Neben der Brander Tollität Dirk II. und dem Aachener Stadtprinzen Axel II. werden als Stargäste

Anna Maria Zimmermann und Tim Toupet

auftreten.
Kartenvorverkauf  hier

Sitzungen Session 2015

Weitere Informationen zu unseren Sitzungen siehe hier:     click

Brander Bürgerprinz 2015

Einen kurzen Steckbrief und den Link zur Webpräsenz des designierten Bürgerprinzen

Dirk II. finden sie hier

"Chorgemeinschaft Humor-Harmonie 1858 e.V. mit Prinzengarde Brander Stiere 1928" hat einen neuen Vorstand

Auf der gut besuchten ordentlichen Mitgliederversammlung standen die turnusmäßigen Vorstandswahlen an. Diese ergaben folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender – Jürgen Mehrfert (Neu)
1. Geschäftsführer – Guido Runkel (bestätigt)
1. Kassierer – Jörg Lies (Neu)
2. Kassierer – Thomas Berger (Neu)
Beisitzer: Udo Schmitz (PG Brander Stiere) und Dieter Plum (Chorgemeinschaft)
Nach der Wahl dankte der neue Vorsitzende Jürgen Mehrfert dem bisherigen Vorsitzenden Rainer Léon, der nach seiner 20-jährigen Amtszeit nicht mehr zur Wahl antrat. Das gleiche gilt für den bisherigen Kassierer Reiner Prinz, der seit 26 Jahren dieses Amt inne hatte und auch nicht mehr kandidierte.
Die Wahl der jeweiligen Vizeämter findet turnusmäßig im kommenden Jahr statt. Eine Ausnahme war die Wahl des 2. Kassierers, weil dieses Amt nicht mehr besetzt war.Die Wahl von Thomas Berger gilt somit nur für 1 Jahr.

Mit freundlicher Unterstützung von